bedeckt München

Corona im Landkreis Freising:Zahlen wieder gesunken

Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landratsamt jetzt bei 88,9

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner ist im Landkreis Freising wieder gesunken. Sie wurde vom Freisinger Landratsamt am Mittwoch mit 88,9 angeben (Quelle: RKI). Am Dienstag lag sie noch bei 95,6. Im Landkreis sind seit dem 29. Februar 2020 insgesamt 5230 Personen (Stand 3. Februar, zwölf Uhr) positiv auf das Coronavirus getestet worden. Seit Beginn der Pandemie sind 102 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. 4851 Personen sind inzwischen wieder genesen. 4402 Menschen im Landkreis (Stand 3. Februar) haben mittlerweile die erste Impfung bekommen und 1775 Menschen die zweite Impfung. Im Klinikum gibt es aktuell 20 Coronafälle, davon werden drei Patienten auf der Intensivstation betreut, zwei von ihnen werden beatmet und es gibt drei Verdachtsfälle. Veröffentlich werden vom Landratsamt auch die Zahlen der positiv auf Corona getesteten Bürger im Landkreis, die sich derzeit in Quarantäne befinden, aufgeschlüsselt auf die Gemeinden. Hier ist die Lage wie folgt: Allershausen, 6; Attenkirchen, 2; Au, 7; Eching, 9; Fahrenzhausen, 0; Freising, 68; Gammelsdorf, 0; Haag, 2; Hallbergmoos, 7; Hohenkammer, 2; Hörgertshausen, 4; Kirchdorf, 4; Kranzberg, 2; Langenbach, 1; Marzling, 4; Mauern, 1; Moosburg, 17; Nandlstadt, 0; Neufahrn, 22; Paunzhausen, 2; Rudelzhausen, 3; Wang, 2; Wolfersdorf, 5; Zolling, 4;

© SZ vom 04.02.2021 / bt
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema