Corona im Landkreis Freising:Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 25,6

Die Zahl der mit dem Corona-Virus Infizierten, die mit den beiden bereits bekannten Ausbruchsgeschehen im Landkreis Freising in Zusammenhang stehen, ist nach Informationen des Landratsamtes erneut angestiegen. Inzwischen habe das Contact-Tracing-Team des Gesundheitsamtes Freising 22 Personen, bei denen ein PCR-Test ein positives Ergebnis erbrachte, dem Treffen unter Studenten zuordnen können, das vor gut einer Woche in Freising stattgefunden hatte, so die Behörde. 20 Personen davon sind im Landkreis Freising gemeldet.

Die Anzahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, die im Landkreis Freising wohnhaft sind und bei einer Hochzeitsfeier in einem benachbarten Landkreis anwesend waren, hat sich unterdessen auf 14 erhöht.

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner ist im Landkreis wieder auf 25,6 gestiegen (Quelle: RKI; Stand 19. Juli). Im Landkreis Freising haben sich seit Beginn der Pandemie 8259 Personen (Stand 19. Juli) mit dem Coronavirus infiziert. 130 Menschen sind gestorben. Im Klinikum Freising gibt es zwei Coronafälle, davon ist aber keiner auf der Intensivstation und es gibt keine Verdachtsfälle.

© SZ vom 20.07.2021 / bt
Zur SZ-Startseite
Impfaktion am Max-Morlock-Stadion

Newsblog zum Coronavirus im Landkreis Freising
:Mobile Impfstationen in den Sommerferien

In der ersten und letzten Ferienwoche sind ein Impfbus und ein Impfcontainer in 13 Gemeinden unterwegs. Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus im Landkreis Freising in unserem Newsblog.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB