Corona im Landkreis Freising:Sieben-Tage-Inzidenz knapp unter 1000

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat im Landkreis noch einmal einen gewaltigen Sprung nach oben gemacht. Am Donnerstag lag sie bei 974,4, bayernweit war Freising damit an fünfter Stelle. Ganz oben stand der Nachbar-Landkreis Dachau (1076). In Quarantäne befanden sich 2191 Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Besonders hoch war die Zahl in Freising (642), gefolgt von Neufahrn (287), Moosburg (191), Eching (178), Hallbergmoos (167) und Allershausen (112). Im Klinikum Freising wurden sieben Corona-Patienten betreut, zwei von ihnen auf der Intensivstation. Sollte die Inzidenz die Marke von 1000 überschreiten, muss, anders als vor wenigen Wochen, das öffentliche Leben nicht heruntergefahren werden, darauf weist das Landratsamt hin. Die fragliche Hotspot-Regelung ist bis zur Überarbeitung im Kabinett ausgesetzt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB