bedeckt München 17°

Inzidenz in Freising über 200:Einzelhandel muss wieder schließen

Kurze Zeit waren die Geschäfte in der Freisinger Innenstadt geöffnet, mit einem negativen Corona-Test war eine kleine Shoppingtour möglich. Das ist jetzt schon wieder vorbei, weil die Sieben-Tage-Inzidenz zu hoch ist.

(Foto: Marco Einfeldt)

Am Dienstag werden die Corona-Auflagen im Landkreis verschärft, weil die Fallzahlen drei Tage in Folge zu hoch sind.

Von Petra Schnirch, Freising

Mit einem Wert von 204,4 lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis am Sonntag den dritten Tag in Folge über 200. Damit darf der Einzelhandel nach Mitteilung des Landratsamts von Dienstag an nicht mehr öffnen, vorbestellte Waren können dort aber abgeholt werden ("Click & Collect"). Von dem Verbot ausgenommen sind Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Versicherungsbüros, Reinigungen und Geschäfte für Tierbedarf.

© SZ vom 19.04.2021 / psc/psc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema