bedeckt München 23°
vgwortpixel

Bundestagswahl:Wahlkreis bleibt unverändert

Bis zu den nächsten Bundestagswahlen im Jahr 2021 ist es noch eine Weile hin. Die Wahlkommission hat sich dennoch schon mit dem Zuschnitt der Wahlkreise beschäftigt. Für den Wahlkreis 214, zu dem die Landkreise Freising und Pfaffenhofen sowie Teile von Neuburg-Schrobenhausen gehören, haben die Berechnungen aber keine Auswirkungen. Ihr Zuschnitt bleibe derselbe wie schon 2017, teilt CSU-Bundestagsabgeordneter Erich Irlstorfer mit. Änderungen hängen von der Zahl der Stimmberechtigten ab, die überall gleich sein soll. Überschreitet diese einen Grenzwert gravierend um 15 Prozent, ist eine Neustrukturierung notwendig. Dies ist ein Phänomen, das in zuzugsstarken Regionen oft auftritt. Der Abweichungswert für den Wahlkreis 214 sei leicht gestiegen, heißt es im Bericht der Wahlkreiskommission, überschreite aber nur unwesentlich die 15-Prozent-Marke. Weil er erst vor der jüngsten Bundestagswahl neu zugeschnitten wurde, werde von einer Änderung abgesehen.