bedeckt München 29°

Bundestagswahl:Leon Eckert auf Platz 18 der Grünen-Landesliste

Leon Eckert aus Eching steht auf Platz 18 der Grünen-Landesliste für die Bundestagswahl. Beim Landesparteitag setzte er sich am Wochenende im ersten Wahlgang gegen vier Konkurrenten durch. Die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer aus Fürstenfeldbruck landete hinter Eckert auf Rang 19, vor vier Jahren war sie noch auf fünf gelistet. "Mit Leon Eckert hat der Wahlkreis 214 Freising-Pfaffenhofen-Aresing-Schrobenhausen eine aussichtsreiche Chance, erstmals seit Petra Kelly wieder einen Grünen aus dem Wahlkreis nach Berlin zu schicken", heißt es in einer Pressemitteilung. Derzeit haben die bayerischen Grünen zwar nur elf Vertreter in Berlin, bei der Bundestagswahl 2017 kamen sie im Freistaat auf 9,8 Prozent, doch laut RTL/NTV-Trendbarometer würden sie hier aktuell 22 Prozent erreichen.

Über 300 Delegierte wählten die Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundestag. Per Videokonferenz konnten sie sich aufgrund der Corona-Pandemie an der Wahl in der Messehalle in Augsburg beteiligen, es gab eine elektronische Abstimmung. Das Ergebnis wird jetzt noch in einer Brief- und Urnenwahl bestätigt. Eckert, Jahrgang 1995, engagiert sich seit 2011 bei den Grünen, er ist Sprecher und Mitbegründer des Ortsverbands Eching und seit 2020 Dritter Bürgermeister.

© SZ vom 19.04.2021 / psc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema