bedeckt München 23°

Bürgerhaushalt 2020:Sonnenschutz am Spielplatz

Neufahrner stimmen über ihre Lieblingsprojekte ab

Die letzte Beteiligungsphase für den Bürgerhaushalt 2020 ist abgeschlossen, und die Bevölkerung hat mit ihrem Votum schon einmal eine Richtung aufgezeigt: Die meisten Stimmen entfielen auf verschiedene Verbesserungsvorschläge für Spielplätze. 89 Stimmen bekam die Idee "Sonnenschutz für Kinderspielplatz". Dort wird angeregt, an der Lohe mit Bäumen oder einem Sonnensegel für Schatten zu sorgen. Segel seien zu teuer, heißt es dazu im Rathaus, Bäume wären aber möglich. Ein Spielplatz am Marktplatz war immer wieder einmal Thema in Neufahrn, und das spiegelt sich auch in der Abstimmung wider: Mit 78 Stimmen kam die Idee auf Platz zwei bei den Bürgern. Der Wunsch nach Trinkwasserbrunnen an Spielplätzen wurde 75 Mal angeklickt.

Ursprünglich waren mehr als 50 Vorschläge eingereicht worden. Die meisten wurden von der Verwaltung aber vor der Abstimmung als "nicht realisierbar" aussortiert, weil es sich zum Beispiel "nicht um eine kommunale Aufgabe oder um eine investive Maßnahme" handelte. Letztlich standen dann noch zehn Ideen zur Auswahl, und die Bevölkerung hat online oder per Zettel 416 Stimmen abgegeben - fast doppelt so viele wie bei der Bürgerhaushalt-Premiere im vergangenen Jahr.

44 Stimmen entfielen auf die nicht ganz neue Idee eines Barfußpfads. Zuletzt war so etwas in Zusammenhang mit einem Grüngürtel im Neufahrner Süden im Gespräch, verschwand dann aber wieder in der Schublade. Nun könnte das Konzept dort wieder herausgeholt werden. 40 Stimmen bekam ein "mobiler Backofen" für die Veranstaltung von Backtagen oder Brotbackkursen. Dafür müsste sich aber ein Verein gründen, der sich um alles kümmert, gab die Gemeinde in ihren Anmerkungen vorsorglich schon zu bedenken.

Angeregt wurden auch mehr Hundekottütenspender und entsprechend mehr Mülleimer für die Entsorgung (33 Stimmen), eine Hundetoilette in Massenhausen (31) und eine "Aktion Bienensuche (31): Mit Sperrholzaufstellern würde dabei auf Einrichtungen und Betriebe aufmerksam gemacht, die im Natur-, Arten- oder Klimaschutz aktiv sind. Wer alle Schilder findet, kennt dann auch das Lösungswort für die Teilnahme an einer Verlosung. Für den Hügel an der Ecke Von-Halt-Straße/Sepp-Manger-Straße wurde eine Parkbank vorgeschlagen (20), und einen öffentlich zugänglichen PC im Rathaus wünschen sich sechs Bürger.

Was nun tatsächlich realisiert wird, muss der Neufahrner Gemeinderat entscheiden. 30 000 Euro stehen ihm dafür zur Verfügung.

© SZ vom 31.07.2020 / bg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite