bedeckt München
vgwortpixel

Zwischenstopp in Freising:Auf dem Fahrradsattel durch Bayern

Die BR-Radltour kommt im Juli nach Freising. Nach der Ankunft der Radlfahrer gibt es am Abend ein Open-Air-Konzert. Zuletzt machte die Tour im Jahr 2008 in Freising Station.

(Foto: FRS)

Die BR-Radltour macht Ende Juli Station in Freising, abends ist ein Open-Air-Konzert geplant

Freising ist in diesem Jahr eines der Etappenziele der BR-Radltour. Mehr als 1000 Radfahrer werden am Dienstag, 28. Juli, in der Stadt Station machen, das hat der Bayerische Rundfunk am Samstag bekanntgegeben. Los geht die Tour am Sonntag, 26. Juli, in Cham. Über Kelheim führt die Route dann weiter nach Freising. Am Abend wird als krönender Abschluss für die Freizeitsportler ein großes Open-Air-Konzert stattfinden, bei freiem Eintritt. Die Künstlerinnen und Künstler werden erst im Mai bekannt gegeben.

Eingeteilt in sechs Etappen, führt die insgesamt etwa 500 Kilometer lange Strecke durch fünf bayerische Regierungsbezirke: Oberpfalz, Niederbayern, Oberbayern, Schwaben und Mittelfranken. Von Freising aus geht es dann weiter über Aichach und Dietfurt nach Feucht. 1100 Teilnehmerplätze stehen bei der Tour - nach BR-Angaben Bayerns größtem Freizeitsport-Ereignis - zur Verfügung. Über Anmeldemodalitäten, Teilnahmegebühr und weitere Details informiert der Bayerische Rundfunk im April. Aktuelle Informationen finden Interessierte im Internet unter br-radltour.de.

Einen Eindruck von der 30. Jubiläumstour 2019 gibt der 30-minütige Film "Auf dem Sattel durch Bayern" mit den schönsten Momenten und Konzerten. Er kann in der BR-Mediathek abgerufen werden. Im vergangenen Jahr waren Künstler wie Mark Forster, Namika, Sasha, Claudia Koreck und Glasperlenspiel mit dabei. Die Rundfahrt hat inzwischen viele Fans, die regelmäßig dabei sind. Viele Besucher kommen aber auch nur zu den Konzerten am Abend.

Im August 2008 war die Radltour schon einmal in Freising. Das Interesse damals war groß, etwa 2000 Zuschauer standen Spalier und feuerten die 1200 Teilnehmer auf den letzten Metern an. Auf dem Marienplatz wurden sie mit einer "La-Ola"-Welle empfangen. Quartier bezogen die Freizeitsportler in der Luitpoldanlage und in der Sporthalle Lerchenfeld. Abends schüttete es allerdings, diesmal hoffen die Organisatoren auf mehr Wetterglück.

Der BR berichtet an diesem Montag, 27. Januar, von 17.30 Uhr an in der "Frankenschau aktuell" und von 18 Uhr an in der "Abendschau" über die Tour und die Vorbereitungen in Feucht.

Fotos und Streckenskizzen zum Download gibt es im Internet unter https://share.ard-zdf-box.de/s/9iLww64GwXszDkM.

© SZ vom 27.01.2020/beb
Zur SZ-Startseite