bedeckt München
vgwortpixel

Bauarbeiten:Behinderungen für Autofahrer

Für den Anschluss der FS 44 an die Westtangente startet jetzt die Bauphase 2

Es geht voran mit den Arbeiten für den künftigen Anschluss der Westtangente an die Staatsstraße 2350 (ehemalige B 11) und die Kreisstraße FS 44. Nach Pfingsten beginnt jetzt Bauphase 2, also der Umbau des Bereiches nordöstlich neben der Kreisstraße FS 44 und der Münchner Straße. Das meldet die Stadt Freising. Die Fahrspuren der Münchner Straße und der FS 44 werden dabei im Baustellenbereich verschoben und in der Fahrbahnbreite eingeschränkt. An diesem Mittwoch, 23. Mai, erfolgt der Umbau der provisorischen Ampelanlage entsprechend dieser neuen Bauphase - die Signalanlage wird deshalb von voraussichtlich 8.30 Uhr bis gegen 16 Uhr außer Betrieb sein.

Die vorhandenen Fahrbahnen müssen um Abbiegespuren erweitert werden. Hierfür ist auch eine Verbreiterung der vorhandenen Fahrbahndämme nötig, was seinerseits größere Erdarbeiten bedeutet. Zudem werden die Asphalt-Deckschicht im gesamten Kreuzungsbereich vom alten Schlütergebäude bis zur Molkerei Weihenstephan erneuert und eine vollständig neue und erweiterte Ampelanlage hergestellt.

Besonderes Augenmerk muss nach den Sommerferien auf die letzten beiden Bauphasen gelegt werden, in denen die Asphaltbefestigungen im Bereich der FS 44 Richtung Lerchenfeld und Flughafen (Bauphase 5) und der St 2350 Richtung Freising (Bauphase 6) erneuert wird. Dafür sind voraussichtlich Mitte September Verkehrssperrungen an den Wochenende erforderlich. Der Verkehr in Richtung München bleibe aber auch dann auf einer Fahrspur immer gewährleistet, so die Stadt.

© SZ vom 22.05.2018 / bt
Zur SZ-Startseite