bedeckt München 25°

Bahnhofstraße in Freising:Freisinger schlägt mit Bierflasche zu

Mit einer längeren Schnittwunde am Kopf ist an diesem Dienstag ein Mann ins Landshuter Krankenhaus gefahren worden. Zugefügt hatte sie ihm laut Polizeibericht angeblich ein 43-jähriger Freisinger. Dieser soll dem 35-Jährigen, der aus den Niederlanden stammt und sich auf der Durchreise befand, kurz nach Mitternacht unvermittelt auf der Bahnhofstraße in Freising eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben. Dabei fügte er diesem die Schnittwunde zu.

Der Verdächtige wurde kurz nach der Tat festgenommen und ist im Laufe des Dienstags dem Ermittlungsrichter zur Entscheidung über die Verhängung von Untersuchungshaft vorgeführt worden. Die genauen Umstände der Tat sind nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der Tatverdächtige muss mit einer Anzeige wegen einer gefährlichen Körperverletzung rechnen.

© SZ vom 01.07.2020 / beb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite