bedeckt München 22°

Ausstellung:Konzeptkunst im Schafhof

Installation von Mischa Kuball dreht sich um Entdeckung Galileos

Im Künstlerhaus im Schafhof wird an diesem Freitag, 5. April, um 19 Uhr eine neue Ausstellung eröffnet. Gezeigt wird die Installation "five suns/after Galileo" des bekannten Konzeptkünstlers Mischa Kuball. Sie bezieht sich auf die Auseinandersetzung zwischen Wissenschaft und Kunst sowie auf ihre Gemeinsamkeiten. Der Einsatz von Licht ist dabei mit der Reflexion sozialer, politischer und (natur-)wissenschaftlicher Fragestellungen verbunden. Im Mittelpunkt von "five suns/after Galileo" steht eine der wichtigen astronomischen Entdeckungen des italienischen Universalgelehrten Galileo Galilei, dessen Beobachtung der "Sonnenflecken" das Kopernikanische Weltbild stützt. Unter dem Titel "Relationen" beschäftigen sich außerdem die beiden Künstler Elsa Gomis (Frankreich) und Rudolf Pacsika (Ungarn) mit ganz unterschiedlichen künstlerischen Strategien mit gesellschaftlichen Konzepten und Zusammenhängen. Elsa Gomis trägt Spuren aktueller und geschichtlicher Ereignisse im Zusammenhang mit Migration und Völkerwanderung zusammen. Rudolf Pacsika entwirft visuelle Metaphern für die Manipulierbarkeit des Verhältnisses zwischen Realität und Medienbildern. Die Einführung spricht Peter B. Steiner, Kunsthistoriker und früher Direktor des Diözesanmuseums. Ein Shuttletaxi bringt die Besucher vom Bahnhof Freising zum Künstlerhaus: Abfahrt um 18.55 Uhr vor dem Bahnhofsgebäude, Rückfahrt gegen 20.50 Uhr.