Ausstellung im Gefängnis:Die Idee der modernen Frau

Ausstellung im Gefängnis: undefined
(Foto: Marco Einfeldt)

Zwei Absolventen der Akademie der Bildenden Künste in München, die gebürtige Russin Xenia Hartok und der Chinese Yuhao Chen, zeigen gerade auf Einladung des Modern Studios Freising ihre Werke in den Ausstellungsräumen im Alten Gefängnis. Xenia Hartok interessiert sich für das Groteske, das Burleske und das Tragikomische. Die Künstlerin setzt sich vor allem mit dem Frauenbild auseinander, mit der Idee der modernen Frau und ihrer Erscheinung im Hier und Jetzt. Die künstlerische Arbeit von Yuhao Chen entfaltet sich in Form eines inszenierten Einakters. Sein Interesse am Theater treibt ihn dazu an, die räumlichen Beziehungen zwischen den Figuren, Objekten und Hintergründen in den Bildern darzustellen und zu verzerren. Die Ausstellung dauert noch bis zum 7. Mai. Öffnungszeiten: Freitag 15 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag elf bis 19 Uhr.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema