bedeckt München 15°

Ausbau im Landkreis Freising gefordert:Straßen und Gleise ausbauen

Nachbarschaftsbeirat fordert bessere Anbindung des Flughafens

Der Nachbarschaftsbeirat, eine Dialogplattform zwischen dem Münchner Flughafen und der Region, hat eine neue Resolution erarbeitet, die eine integrierte Standort- und Verkehrsentwicklung der Flughafenregion zum Ziel hat. In der jüngsten Sitzung am Dienstag in Freising wurde sie Verkehrsministerin Kerstin Schreyer überreicht. Der Nachbarschaftsbeirat fordert darin alle Entscheidungsträger und den Freistaat Bayern auf, zu handeln, um ihrer Verantwortung für die gesamte Flughafenregion gerecht zu werden und um schnelle, praktikable Lösungen mit spürbaren Entlastungen umzusetzen.

Im Bereich der Verkehrserschließung fordert der Nachbarschaftsbeirat die zeitnahe Umsetzung dringender Maßnahmen, da die Flughafenregion und der Flughafen seit Jahren eine zunehmende Wirtschaftskraft sowie einen überproportionalen Bevölkerungszuwachs und Formen von Verdichtung zeigten, die trotz verschiedener Krisen ungebrochen seien. Dies alles bringe nicht nur Vorteile, sondern auch viele Probleme für die Region und ihre Bevölkerung mit sich. Der Flughafen sei bis heute unzureichend über die Straße und vor allem über die Schiene erschlossen. Knapper und sehr teurer Wohnraum erschwerten die Vereinbarkeit von Wohnen und Arbeiten. Nutzbare Flächen stünden in Konkurrenz zu Landschafts- und Naturschutz.

Zur Verbesserung der Situation im Straßenverkehr werden konkret für den Landkreis Freising der vierspurige Ausbau der B 301 und der FS 44/FS 45 (Isarbrücke) zwischen Freising und der Anschlussstelle Flughafen sowie Aus- und Neubau (Verlegung) der B 301 südlich der Anschlussstelle Flughafen bei Hallbergmoos gefordert. Außerdem wird der sechsspurige Ausbau der Autobahn A 92 zwischen dem Autobahnkreuz Neufahrn und Feldmoching genannt.

Beim Schienenverkehr zählen neben dem Erdinger Ringschluss und dem Überwerfungsbauwerk für die S-Bahn auf dem Flughafengelände die schnelle Expressanbindung vom Flughafen an den Münchener Hauptbahnhof sowie die Fernbahnanbindung des Flughafens zu den wichtigsten Forderungen.

© SZ vom 24.09.2020 / wil/vo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite