bedeckt München 23°
vgwortpixel

Auf dem Angerbaderareal:Ein neuer Supermarkt für die Innenstadt

Auf dem ehemaligen Aldi-Gelände an der Angerbadergasse in Freising könnte sich demnächst etwas tun.

(Foto: Marco Einfeldt)

Wohnbau GmbH aus Neuburg an der Donau will drei Ladeneinheiten auf dem ehemaligen Aldi-Gelände zu einem Vollsortimenter umbauen.

In der Freisinger Altstadt tut sich nicht nur in Sachen Umbau und Neugestaltung etwas. Auch, was die derzeit eher unzureichende Versorgung der Innenstadtbewohner mit Dingen des täglichen Bedarfs angeht, zeichnet sich eine Verbesserung ab. So soll an der Angerbadergasse 3 - das ist das ehemalige Aldi-Gelände - offenbar wieder ein Supermarkt untergebracht werden. Der Planungs- und Bauausschuss des Stadtrats hat in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag jedenfalls den beantragten Umbau von drei Ladeneinheiten zu einem Vollsortimenter an dieser Stelle genehmigt.

Bereits Anfang April 2014 war die Aldi-Filiale an der Angerbadergasse geschlossen worden - und damit der letzte größere Supermarkt, der von den Anwohnern der Freisinger Innenstadt auch zu Fuß zu erreichen war. Seither liegt das Areal brach. Ursprünglich im Besitz des Londoner Großinvestors Blackrock, war die Immobilie zunächst an den Münchner Immobilieninvestor GIG verkauft worden, der es jedoch 2016 erneut weiterveräußert hatte. Der jetzt im Bauausschuss behandelte Bauantrag ist von der Mayr Wohnbau GmbH mit Sitz in Neuburg an der Donau gestellt worden.