Süddeutsche Zeitung

Animationsfilm:Die Gefühlswelt von Riley

Das kleine elfjährige Mädchen Riley führt eigentlich ein ganz beschauliches Leben in der ländlichen Gegend von Minnesota, doch als ihr Vater in San Francisco einen neuen Job an Land ziehen kann, wird sie aus ihrer gewohnten und geliebten Umgebung herausgerissen. Sie muss sich plötzlich in einer Großstadt zurecht finden. Riley ist mit dieser Veränderung sehr unzufrieden und plötzlich beginnen die unterschiedlichsten Emotionen in ihr verrückt zu spielen. Sie beginnen damit, ein Eigenleben zu führen und Wut (im Original gesprochen von Lewis Black), Ekel (Mindy Kaling), Angst (Bill Hader), Traurigkeit (Phyllis Smith) und Freude (Amy Poehler) versuchen gemeinsam an einem Strang zu ziehen und das Leben von Riley wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Der Animationsfilm eignet sich bestens für einen Familienausflug ins Kino. Im Neufahrner Cineplex läuft der Streifen an diesem Donnerstag an. Seine Premiere hat der Comic bei den Filmfestspielen von Cannes seine Premiere gefeiert. Alles steht Kopf zeigt durch die Einblicke in Rileys Gefühls- und Gedankenwelt, dass es gut ist, wenn Kinder all ihre Emotionen real erleben und jedes Gefühl seine Notwendigkeit hat.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2672358
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 01.10.2015
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.