bedeckt München 11°

Anerkennung für zwei Freisinger:Grüne Engel aus Freising

Manuela Gaßner und Wilhelm Holzer werden geehrt

Manuela Gaßner und Wilhelm Holzer aus Freising sind von Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber jetzt mit dem "Grünen Engel" geehrt worden. Mit dieser Auszeichnung wird seit 2011 herausragendes und nachhaltiges Engagement im Bereich Natur- und Umweltschutz gewürdigt. Die Auszeichnung besteht aus einer Urkunde und einer Ehrennadel. Gaßner arbeitet freiberuflich als Dozentin und Autorin und gibt unter anderem auf ihrem Blog Tipps zur Müllvermeidung (www.einfachzerowasteleben.de). Holzer ist bei der Freisinger Kreisgruppe im Landesbund für Vogelschutz zuständig für die Auffangstation für Eulen und Greifvögel

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betonte anlässlich der Verleihung, dass Bayern stolz sein könne auf seine ehrenamtlichen Helfer. Sie seien für den Natur- und Umweltschutz unverzichtbar. Tatsächlich beziffern Schätzungen den wirtschaftlichen Wert der ehrenamtlichen Leistungen im Naturschutz in Bayern auf jährlich gut 23 Millionen Euro, wie es in der entsprechenden Mitteilung aus Glaubers Ministerium heißt.

Er danke jedem Einzelnen für seinen unermüdlichen Einsatz, so Glauber weiter: "Besonders freut mich, dass bereits Kinder und Jugendliche mit so großem Engagement dabei sind. Sie sind Vorbild für hoffentlich viele Nachahmer." Seit 2018 werden Kinder und Jugendliche als "Grüne Junior-Engel" ebenfalls für ihren besonderen Einsatz im Umwelt- und Naturschutz ausgezeichnet. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Auszeichnungen in diesem Jahr digital verliehen. Als "Ausdruck besonderer Wertschätzung" erhielten die Ehrenamtlichen die persönliche Laudatio des Ministers ebenfalls in digitaler Fassung, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Geehrten kommen in diesem Jahr aus Ober- und Niederbayern sowie aus Schwaben und Unterfranken. Die Auszeichnungen in den übrigen Regierungsbezirken erfolgen im nächsten Jahr.

© SZ vom 07.08.2020 / vo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite