bedeckt München -1°

Anbindung der neuen Freisinger Westtangente:Zweite Bauphase für Kreisel startet

Weihenstephaner Ring bleibt längere Zeit gesperrt

Für den Bau des Kreisels zur Anbindung der neuen Freisinger Westtangente startet am Freitag, 15. Januar, die zweite Phase. Das meldet die Stadt Freising. Dazu wird die bisherige Kreuzung der Staatsstraße 2084 zwischen Freising und Allershausen mit dem Weihenstephaner Ring, der Griesfeld- und der Thalhauser Straße komplett umgebaut. Aus der Vollkreuzung mit einer Ampel wird dann ein fünfarmiger Kreisel.

Die seit Anfang September 2020 während der ersten Bauphase gesperrte Thalhauser Straße wird nach der endgültigen Verkehrsfreigabe am Freitag spätnachmittags vom Wochenende an wieder in beiden Fahrtrichtungen befahrbar sein. In der neuen Ausbauphase werden von Freitag an stattdessen der Weihenstephaner Ring sowie die Griesfeldstraße komplett gesperrt. Das Wohngebiet Am Vogelherd ist weiter über die östliche Zufahrt erreichbar. Die jeweiligen Umleitungen sind ausgeschildert.

Die Freisinger Stadtwerke Parkhaus und Verkehrs-GmbH informiert, dass wegen der neuen Straßensperrung die Buslinie 637 nach Dürnast und die Linien 639 und 640 ab "Am Staudengarten" von Freitag, 15. Januar, bis Montag, 17. Mai, umgeleitet werden. Auf den Linien 639 und 640 können die Haltestellen "Liesel-Beckmann-Straße" und "Steinbreite" in diesem Zeitraum nicht bedient werden. Die Fahrgäste können jedoch die nächstgelegene Haltestelle "Lange Point" nutzen, so die Empfehlung.

© SZ vom 14.01.2021 / vo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema