bedeckt München 28°

Allershausen:Teststraßen in der Ampertalhalle

Johanniter ermöglichen kostenlose Corona-Schnelltests

In Allershausen entsteht gerade ein Corona- Schnelltestzentrum. Jeweils Samstag und Sonntag kann man sich von 9 bis 12 Uhr im Foyer der Mehrzweckhalle, Am Amperknie 1, testen lassen. Die Gemeinde greift damit eine Bitte der Johanniter auf. Die Johanniter hatten in Allershausen bereits an den vergangenen beiden Wochenenden Corona-Schnelltests angeboten - die Nachfrage war vor allem an Ostern groß. Insgesamt 470 Personen nutzten das Angebot zwischen Karfreitag und Ostermontag. Die Tests sind kostenlos, Anmeldung ist keine erforderlich. Am kommenden Wochenende, 10./11. April, finden sie erstmals in der Ampertalhalle statt. "Man kann einfach vorbeikommen", sagt Vaas. Er begrüßt es, dass diese Möglichkeit geschaffen wird.

Heinrich Märkl, Ortsbeauftragter der Johanniter-Unfallhilfe in Allershausen, rechnet auch an diesem Wochenende mit einer großen Nachfrage, weil Schülerinnen und Schüler, für die Präsenzunterricht stattfinden wird, einen aktuellen Test benötigen. Sechs bis acht ehrenamtliche Helfer werden im Einsatz sein, bei Bedarf kann das Team laut Märkl verdoppelt werden. Drei "Straßen" werden im Foyer der Ampertalhalle aufgebaut. Der Test selbst dauert wenige Minuten. Eine Viertelstunde später liegt das Ergebnis vor, die Johanniter stellen dann eine Bescheinigung auf Papier aus. "Das ist am praktikabelsten", sagt Märkl. Sollte der Schnelltest positiv ausfallen, muss sich der Betreffende sofort nach Hause in Isolation begeben - dann ist ein PCR-Test erforderlich.

Mit längeren Wartezeiten rechnet Märkl nicht. Er rät aber, dass nicht alle gleich um 9 Uhr vor der Halle stehen sollten. Die Leistung der Ehrenamtlichen hebt er im Gespräch am Telefon besonders hervor. "Wir sind nicht so viele in Allershausen und stemmen das, als wären wir eine Kreisstadt", sagt der Ortsbeauftragte. Es sei enorm, was hier auf die Beine gestellt werde. "Für eine kleine Gemeinde ist das schon eine Ansage." Auch die Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister hebt er hervor - und die Kooperation mit den anderen Hilfsorganisationen im Landkreis. So eine Gemeinschaft habe er in den vergangenen 30 Jahren noch nie erlebt.

Bisher fanden die Tests in der neuen Halle der Johanniter in Oberallershausen statt. Dort wird aber, auch an diesem Wochenende, ein modernes Regalsystem für das Material der vier Schnelleinsatzgruppen in Allershausen aufgebaut, die beispielsweise bei Unfällen ausrücken.

© SZ vom 08.04.2021 / psc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB