Allershausen:Ein Traum in Rosa für den Glonnfeldpark

ALLERSHAUSEN

So ähnlich wie auf dem Gemälde von Chun Wa Krauthäuser könnte es künftig im Allershausener Glonnfeldpark aussehen.

(Foto: Johannes Simon)

Chun Wa Krauthäuser stammt aus Korea und lebt zusammen mit ihrem Mann Josef in Oberallershausen. Weil sie die Kirschblüten aus ihrer Heimat vermisst, hat sie eine Baumpflanzaktion gestartet.

Von Petra Schnirch, Allershausen

Zunächst sollten es drei Bäume werden, inzwischen sind es schon 14. Die Idee von Chun Wa und Josef Krauthäuser, den Glonnfeldpark in Oberallershausen durch Kirschbäume zu verschönern, stößt in Allershausen auf große Resonanz. Gepflanzt werden sie voraussichtlich am Donnerstag, 21. Oktober. Dies übernimmt kostenlos der Bauhof der Gemeinde, denn auch Bürgermeister Martin Vaas (PFW) haben die Initiatoren überzeugt. "Das ist eine gute Sache", sagt er.

Als Chun Wa und Josef Krauthäuser in diesem Frühling wieder einmal auf ihrer Terrasse mit Blick auf den Park saßen, fiel ihnen auf, dass dort kein einziger blühender Baum zu sehen ist. Seine Frau stamme aus Korea, erzählt er, dort gebe es, ähnlich wie in Japan, viele Kirschbäume, die mit ihrer üppigen Pracht jedes Jahr viele Menschen begeistern. Die Kirschblüte ist dort ein großes Ereignis, in dieser Zeit finden auch zahlreiche Feste statt. So entstand die Idee, auch im Allershausener Glonnfeldpark einige Exemplare zu pflanzen.

Inzwischen ist bereits die Finanzierung von 14 Bäumen gesichert

Die beiden dachten zunächst an drei Bäume und nahmen Kontakt zum Bürgermeister auf. Schnell wuchs das Projekt - die Idee der Bürgerbeteiligung entstand. Auf seiner Internet-Seite warb das Ehepaar unter dem Motto "Jeder kann einen Baum pflanzen" um Mitstreiterinnen und Mitstreiter, der Slogan: "Mein Baum - mein Allershausen". Offenbar mit Erfolg. Ziel waren nun zehn Bäume, doch inzwischen ist bereits die Finanzierung von 14,5 Stück gesichert. Neben Privatpersonen beteiligten sich auch mehrere Firmen und der örtliche Gartenbauverein an der Aktion. "Es ist eins zum anderen gekommen", sagt Josef Krauthäuser. Drei Bäume stiften die beiden Initiatoren. Auch Bürgermeister Vaas ist positiv überrascht: "Ich hätte nicht gedacht, dass das so Fahrt aufnimmt." Gepflanzt werden sollen etwa zwei Meter hohe Bäume, keine Setzlinge.

Wie es im Glonnfeldpark künftig aussehen könnte, zeigt ein Gemälde von Chun Wa Krauthäuser. In ihrem Atelier hat die Künstlerin eine blühende Allee aus Kirschbäumen gemalt. Blumen und Landschaften, oft im Ampertal oder im heimischen Garten, zählen ohnehin zu ihren liebsten Motiven.

Zunächst wird auf einer Seite des Wegs gepflanzt, der Traum wäre eine Allee

Eine Allee wird es vorerst allerdings keine geben, auch wenn das für Josef Krauthäuser ein großer Traum wäre. Gepflanzt werden die Bäume zunächst nur auf einer Seite entlang des Wegs zum Spielplatz im Park, wie Vaas erklärt. Auf der anderen grenzt eine landwirtschaftliche Fläche an, die Felder sollen nicht verschattet werden. Es soll aber das Gespräch mit dem Landwirt gesucht werden.

Die große Zustimmung spornt das Ehepaar an. Er könne sich vorstellen, mit einer solchen Aktion auch weitere Teile des Parks oder andere Bereiche in Allershausen zu verschönern, sagt Josef Krauthäuser. Als Grundstock will seine Frau ihr Kirschblüten-Bild versteigern.

250 Euro kostet ein Baum, inklusive Material wie Baumpfosten oder Wühlmausgitter. Spenden kann man bereits ab zehn Euro. In Absprache mit der Gemeinde wurden die Frühlingskirsche "Accolade" mit einer reichen rosa Blütenpracht oder die Japanische Nelkenkirsche "Kanzan" für die Pflanzungen ausgewählt.

Weitere Informationen zu dem Projekt Kirschblüten für den Glonnfeldpark gibt es unter www.baeume-fuer-allershausen.de

Zur SZ-Startseite

Bienen-Volksbegehren
:Eine Million Bäume für Bayerns Bienen

Nach einem langen Streit mit den Obstbauern setzt die Staatsregierung nun eine der Kernforderungen des Bienen-Volksbegehren durch: die Wiederanpflanzung von Streuobstwiesen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB