Allershausen Hohe Ausgaben für neue Straßenlaternen

An Kesselboden- und Mühlenstraße in Allershausen werden im Zuge der Sanierung auch neue Straßenlaternen aufgestellt. Kosten werden die 22 Laternen etwa 130 000 Euro. Einige werden erneuert, andere kommen neu hinzu. Da von den Anliegern keine Beiträge mehr für den Straßenausbau erhoben werden, trägt die Gemeinde diese Ausgaben.

Schwieriger fiel den Gemeinderäten die Entscheiden, welcher Laternentyp im Neubaugebiet Eggenberger Feld-Süd aufgestellt werden soll. Eine Variante war eine Solarleuchte, die gut hinein gepasst hätte, wie mehrere Ratsmitglieder befanden, weil dort auch ein innovatives Wärmenetz zur Energieversorgung geplant ist. Allerdings gibt es noch keine Langzeit-Erfahrung mit Solarlaternen, sodass die Gemeinderäte davon absahen. Für eine etwas teurere, formschönere Laterne gab es ebenfalls keine Mehrheit. In Unterkienberg seien viele Anwohner damit "nicht so ganz glücklich", weil sie sehr hell ist, sagte Stefan Zandt (PFW). Durchgesetzt hat sich eine schlichte, funktionale Leuchte. Die Kosten für die 69 Laternen liegen bei etwa 214 000 Euro, hinzu kommen etwa 7900 Euro pro Jahr für den Strom.