bedeckt München -2°

Advent in Neufahrn:Übrig bleibt nur der Krippenweg

Gemeinde Neufahrn sagt nun auch die Eisbahn auf dem Marktplatz ab

Die Befürchtungen haben sich bestätigt: Auch die Eisbahn auf dem Neufahrner Marktplatz muss abgesagt werden. Die anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen und die neu aufgelegte Teil-Lockdown-Verordnung der Bayerischen Staatsregierung haben der Gemeinde letztlich keine andere Wahl gelassen. Zuvor hatte das Rathaus auch schon den Christkindlmarkt gestrichen, und das Adventstandl auf dem Marktplatz macht heuer ebenfalls Pause. Jetzt hofft die Gemeinde, "im Winter 2021/22 wieder mit dem vollständigen Winterprogramm aufwarten zu können, das traditionell in der Weihnachtszeit das Neufahrner Ortszentrum belebt und die Bevölkerung zum Verweilen einlädt", wie die Verwaltung in einer Pressemeldung schreibt.

Zumindest dem Krippenweg des Heimat- und Geschichtsvereins dürfte aber auch heuer nichts im Wege stehen. Zur Eröffnung halten Pfarrerin Anna Hertl und Pfarrer Otto Steinberger am Samstag, 28. November, um 16 Uhr in der katholischen Pfarrkirche Sankt Franziskus eine ökumenische Andacht. Für festliche Stubenmusik sorgen dabei Lisa Webhofer, Georg Rupp sowie Monika und Laura Peißl.

Bis Heilig-Drei-König am 6. Januar werden dann wieder 35 Krippen in der Bahnhofstraße und bis zur alten Kirche Sankt Wilgefortis sowie auf dem Marktplatz präsentiert. Sie stammen überwiegend aus Privatbesitz und werden in Schaufenstern gezeigt, die Geschäftsleute zur Verfügung stellen. Auch die Kirchen sind in den Krippenweg einbezogen.

Die Exponate interpretieren die Geschichte von der Geburt Christi in unterschiedlichen Szenarien. So wird die Weihnachtsgeschichte in bayerische Schneelandschaften, in ein orientalisches Beduinenzelt, in ein UN-Flüchtlingslager oder in die ungarische Puszta versetzt. Zu den ungewöhnlichen Stücken gehören eine Scherenschnittkrippe und eine Laternenkrippe. Über einen QR-Code auf dem Flyer zum Krippenweg sind heuer erstmals zusätzliche Informationen abrufbar.

© SZ vom 27.11.2020 / bg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema