bedeckt München 19°
vgwortpixel

Abrutschender Hang:Halbseitige Sperrung am Ligeterberg verlängert

Seit ziemlich genau einem Jahr ist die Staatsstraße 2045 in Volkmannsdorf am Ligeterberg nun schon ganz beziehungsweise halbseitig gesperrt und auf ein Gewicht von 7,5 Tonnen beschränkt. Der Hang zwischen Straße und Bahngleis droht abzurutschen. Wie es aussieht, müssen die Anwohner länger mit Behinderungen rechnen als geplant. Eigentlich hätten im November die Hangsicherungsarbeiten beginnen sollen. Wie das Staatliche Bauamt jetzt mitteilt, hat aber die Bahn Anforderungen formuliert, "die zu klären, abzuarbeiten und zu erfüllen sind". Ein konkreter Zeitplan liege noch nicht vor, aber der Baubeginn verschiebe sich wohl auf 2019. Das Bauamt strebt einen Start "in der ersten Jahreshälfte" an. Als Sicherungsmethode wurde eine sogenannte Vernagelung der Böschung ausgewählt. Man rechnet mit einer Bauzeit von etwa viereinhalb Monaten. Laut Bauamt werden "die Staatsstraße und der Gehweg im Bereich der Böschungssicherung in den bestehenden Abmessungen wiederhergestellt".

  • Themen in diesem Artikel: