bedeckt München 23°

Freimann:Lesungen gegen das Vergessen

2021 jähren sich die Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten zum 88. Mal. Am 10. Mai 1933 wurden in ganz Deutschland öffentlich Bücher verbrannt, deren Inhalt nicht der NS-Ideologie entsprach. Im Gedenken an diesen dunklen Tag organisiert die Mohr-Villa Freimann an diesem Montag, 10. Mai, eine "Lesung gegen das Vergessen". Zum zweiten Mal in Folge finden die jährlichen Lesungen coronabedingt nur online statt. Auf der Facebook- und Instagram-Seite (lesung_gegendasvergessen) der Aktion werden über den Tag verteilt Videos von Lesungen veröffentlicht. Auf der Website www.buecherlesung.de sowie auf den Youtube-Kanälen des Paul-Klinger-Künstlersozialwerks und der Mohr-Villa sind die Aufnahmen ebenfalls zu sehen.

© SZ vom 10.05.2021 / bsto
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB