bedeckt München 24°
vgwortpixel

Freimann:Kunst-Picknick

Kultur auf dem ganzen Gelände: Zwei Mädchen gestalten ein Bild mit Farbe und Stoff im Garten der Mohr-Villa bei einem Fest im vergangenen Jahr. Um Stoffkunst wird es auch bei einer der Schauen bei der Sommervernissage gehen.

(Foto: Robert Haas)

Sommervernissage in der Mohr-Villa mit vier Ausstellungen

Mit einem herzhaften "Probier's mal mit Gemütlichkeit" aus dem Klassiker "Dschungelbuch" startet das Kulturzentrum Mohr-Villa am Sonntag, 2. Juni, in seine jährliche Sommervernissage. Es ist dies einer von vielen Ohrwürmern bekannter Zeichentrickfilme um Heldinnen wie Arielle und Helden wie Peter Pan, die beim Musikpicknick "Disney Fantasy" (ab 14 Uhr) den musikalischen Rahmen für die Kulturveranstaltung auf dem Gelände in Freimann bilden.

Die Besucher haben an diesem Tag die Wahl zwischen vier verschiedenen Ausstellungen: "Perspektive" zeigt von Öl bis Ton und Aquarell bis Acryl einen Querschnitt aller Werke, die in einem kreativen Jahr in der Kunstwerkstatt der Mohr-Villa entstanden sind. In "Crossroads" kann man tief in das Seelenleben von Betroffenen des Ostukraine-Konflikts eintauchen, der mittlerweile seit sechs Jahren schwelt und das alltägliche Leben der Bevölkerung stark verändert hat. Auch Christa Spencer rückt Menschen in den Mittelpunkt ihrer Werke, in diesem Fall Kinder. Deren Porträts, sagt sie, enthielten oft einen Ausdruck von Unsicherheit, Empfindsamkeit, aber auch Unbeschwertheit. Die fotografischen Vorlagen ihrer Ausstellung "Morgen?" stammen zumeist aus der Kriegs- oder Nachkriegszeit.

In "Kunststoff - Stoffkunst" geht es um das Material-, Farb- und Formenspiel von Textilien. Genauer gesagt die Quilts von Künstlerin Heidi Förster. Das sind dreilagige, gesteppte Decken, deren Tradition zurückreicht bis in das Alte Ägypten. Die Führungen beginnen um 15 Uhr. Im Anschluss sind alle Ausstellungen von 3. bis 30. Juni, dienstags 13 bis 16 Uhr, donnerstags von 17 bis 19.30 Uhr sowie nach Vereinbarung zu sehen. Dazwischen zeigen bei der Veranstaltung die Ballettschülerinnen von Tina Lizius ihre "Global Water Dances", während die "Drumophilen" im Garten der Villa ihre Trommeln auspacken. Den musikalischen Abschluss bildet ab 18 Uhr das Klassikkonzert "Sommernachtsträume" mit Sopranistin Elisabeth Vornehm, Bariton Martin Danes und Pianistin Nicole Winter. Vom meerjungfräulichen "Under the Sea" bis zu Johann Strauss' "Frühlingsstimmenwalzer" - monoton wird es bei der "Sommervernissage" nicht werden.