bedeckt München
vgwortpixel

Freimann:Feuerwehr muss Feuerwehrhaus in Freimann löschen

Feuerwehr in Flammen

Ein ausgebranntes Feuerwehrfahrzeug im Gerätehaus in Freimann

(Foto: dpa)

Als die Einsatzkräfte eintreffen, steht das Gebäude und die darin geparkten Fahrzeuge bereits vollständig in Flammen.

Bei einem Brand in Freimann ist am Mittwochmorgen ein Millionenschaden entstanden. Betroffen von dem Feuer war die Feuerwehr selbst. Insgesamt zwölf Fahrzeuge mehrerer Feuerwehren mit 50 Einsatzkräften waren an den Löscharbeiten am Freimanner Gerätehaus beteiligt. Die Brandursache ist noch unklar. Brandfahnder der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Um 8.50 Uhr meldeten Anwohner der Heinrich-Groh-Straße den Brand im Feuerwehrhaus. Die Leitstelle München alarmierte die nächstgelegenen Feuerwachen Milbertshofen und Unterföhring. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gerätehaus inklusive der darin befindlichen Feuerwehrfahrzeuge bereits vollständig in Flammen. Die Feuerwehrleute konnten ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindern. Nach gut einer halben Stunde war das Feuer gelöscht. Danach mussten das Gerätehaus und alle vom Brand betroffenen Fahrzeuge mit Wärmebildkameras kontrolliert und einzelne Glutnester abgelöscht werden.

Drei Feuerwehrfahrzeuge sind nach Auskunft der Branddirektion stark beschädigt, die Schutzausrüstung von 45 Einsatzkräften ist unbrauchbar, am Gerätehaus sind starke Brandschäden entstanden. Statiker der Lokalbaukommission und des Kommunalreferats müssen das Gebäude auf seine Tragfähigkeit untersuchen. "Der Schaden wird die Millionengrenze überschreiten", sagt Feuerwehrsprecher Johann Petryszak.

Die Abteilung Freimann ist eine von 21 Freiwilligen Feuerwehren der Stadt München. Sie hat zurzeit 46 aktive Mitglieder. Sie werden im Jahr zu durchschnittlich 150 bis 200 Einsätzen gerufen, zuletzt erst am Dienstagabend. Die Freimanner müssen jetzt aber keine Angst haben, ohne Brandschutz dazustehen. Für die Erstalarmierung steht ohnehin die Berufsfeuerwehr in den Feuerwachen 7 (Milbertshofen), 8 (Oberföhring) und 4 (Schwabing) bereit, außerdem gibt es zahlreiche Wehren im Umkreis. Und der Freimanner Feuerwehr selbst ist ein Fahrzeug geblieben. Es war zum Zeitpunkt des Brands in der Werkstatt.