bedeckt München 11°

Freiham:Schnell mal ins Gebüsch

Neuer Park wird jetzt auch samstags von Unrat gesäubert

Der neu angelegte Park in Freiham nahe der Kunreuthstraße verdreckt zunehmend. Nachbarn ärgern sich über Müll und Hundekot, "vor allem aber über die Fäkalien der Besucher". Denn das Phänomen, das Anwohner von Gärtnerplatz- und Glockenbachviertel Sommer für Sommer gegen Nachtschwärmer aufbringt, ist offenbar weder auf die Münchner Innenstadt noch auf abendliche Feierstunden beschränkt. In Freiham, einem Stadtteil, der gerade neu entsteht ist das Problem, dass Cafés und Restaurants noch fehlen. Daher verrichteten viele Spaziergänger ihre Notdurft in den Gebüschen rund um die Spielplätze, so die Kritik der Anlieger. "Unsere Kinder, die gerne durch den kleinen Wald toben, stehen dann mitten im Dreck."

Dem Baureferat ist die Situation bekannt. "Da die Grünflächen in diesem Jahr auch am Freitagabend intensiv genutzt werden, kommt es aktuell und punktuell zu mehr Verunreinigungen", bestätigt die Behörde auf Nachfrage. Deshalb habe man den Reinigungszyklus erhöht: Die Grünflächen, die turnusmäßig sonst nur montags und donnerstags von Unrat befreit werden, sollen jetzt zusätzlich am Samstag gesäubert werden. Im Übrigen wolle man die Situation "fortlaufend beobachten" und Reaktionen "bedarfsgerecht anpassen".

In der Diskussion ist außerdem die Bereitstellung eines mobilen WCs. Aubings Lokalpolitiker hatten vorgeschlagen, solch eine Toilette in der Nähe des Freiluftgartens aufzustellen.

© SZ vom 03.08.2020 / eda
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema