Freiham/Neuaubing/Westkreuz Seelsorgemobil erstmals unterwegs

Der Camper für den Pfarrverband Neuaubing-Westkreuz ist da. Noch sieht der Ford Nugget nicht aus wie ein Seelsorgemobil. Aber mit ein paar kleinen Änderungen lässt sich viel machen. "Wir müssen nur noch ein Logo und einen Namen finden und vielleicht auch die Ausstattung perfektionieren", sagt Johannes van Kruijsbergen. Gemeinsam mit drei Kolleginnen aus dem Pfarrverband hat der Pastoralreferent vor wenigen Wochen das Projekt "Kirche macht mobil" ins Leben gerufen. Die Idee des Teams: Kirche muss wieder zu den Menschen kommen. Zu bestimmten Zeiten, die vorher auf der Website bekannt gemacht wurden, wird der Campingbus im neuen Stadtteil Freiham, aber auch in Neuaubing und am Westkreuz präsent sein. Los geht es am Sonntag, 2. Juni: Beim Freiluft-Gottesdienst um 10.30 Uhr an der Albert-Camus-Straße in Freiham-Nord, gegenüber der Neuaubinger Kinder- und Jugendfarm, wollen van Kruijsbergen und seine Mitstreiter erstmals das Vordach des Seelsorgemobils ausfahren. Anschließend sollen auf dem Grundstück Blumen gepflanzt werden. Im Anschluss ist dann ein gemütliches Beisammensein mit Picknick und Spielen für Kinder geplant.