Freifunker Freies Wlan im Ankunftszentrum

Die Freifunker in München haben im Ankunftszentrum für Flüchtlinge im Euro-Industriepark ehrenamtlich ein kostenloses Wlan installiert. Damit gibt es nun auch in der Erstaufnahmeeinrichtung der Regierung von Oberbayern frei zugängliches drahtloses Internet. Die Initiative Freifunk München, die sich für ein flächendeckendes freies Wlan in der Landeshauptstadt einsetzt, hat den Behörden im vergangenen September angeboten, alle Flüchtlingsunterkünfte in München mit Wlan auszustatten. Mittlerweile seien etwa 40 Unterkünfte mit kostenlosem Internetzugang versehen, teilte SPD-Politiker Lars Mentrup am Freitag mit. Er ist Internetbeauftragter des Bezirksausschusses Schwabing-Freimann und engagiert sich für die Initiative Freifunk. Die Aktivisten von Freifunk, die seit eineinhalb Jahren aktiv sind, haben in und um München mittlerweile 1700 Wlan-Hotspots eingerichtet, täglich buchen sich etwa 45 000 Nutzer in die kostenlosen Netze ein.