bedeckt München 11°

Fotoalbum:SAMT

Sie sind von Münchens Bühnen nicht mehr wegzudenken. Aber wie haben die Musiker und Musikerinnen eigentlich angefangen? Für die Junge-Leute-Seite haben Künstler in ihrem Fotoalbum geblättert

Von Johanna Schmidt

Leute

Musik war den Musikern von SAMT schon in ihrer Kindheit wichtig. 2013 haben sie "Swallow Tailed" gegründet, die Vorgängerband.

(Foto: Dario Suppan, privat (4))

"Wir sind erwachsener geworden", sagt Philip-Maximilan Maier über seine Band SAMT. Seit Gründung der Band 2013, damals noch unter dem Namen Swallow Tailed, ist viel passiert. Geprägt war der Stil der Band zu Beginn von Indie und Folk, ging eher in Richtung von The Shins. Mittlerweile sind sie bei Elektropop angekommen und wollen dort auch bleiben. "Da sind wir jetzt ziemlich endgültig hängen geblieben. Elektronische Produktion mit vielen Synthis aber noch den alten Gitarren und Stimmen von damals", sagt Philip-Maximilan, der Gitarrist der Band.

Ende des vergangenen Jahres hat die Band ihre Arbeit am nächsten Tonträger begonnen. Sie haben zunächst viel gejammt und sind jetzt wieder regelmäßig im Studio. Außerdem sind einige Kollaborationsprojekte, unter anderem mit Kid the Child, geplant. Zum Erwachsenwerden der Band gehörte auch, der Musik im Alltagsleben der Mitglieder einen konkreten Platz zu geben: "Früher waren wir da sehr ehrgeizig, verbissen und erfolgsgetrieben, heute machen wir die Kunst in erster Linie für uns selbst. Wir wollen einfach Freude haben an dem, was wir tun, das ist das Wichtigste."

© SZ vom 12.04.2021
Zur SZ-Startseite