Forstenried:Dachgeschoss-Ausbau abgelehnt

Legen Hauseigentümer aus Wohnstraßen Pläne zum Ausbau ihrer Dachgeschosse vor, wird der Bezirksausschuss Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln stets hellhörig. Denn aus seiner Sicht droht meistens eine Bezugsfallwirkung unabsehbaren Ausmaßes. Daher hat die Stadtteilvertretung jetzt einstimmig ein derartiges Vorhaben in der Waterloostraße abgelehnt. Dem Antragsteller schwebte vor, das Dachgeschoss seines Hauses so zu erhöhen und auszubauen, dass er dadurch zwei Wohnungen sowie einen Balkon gewinnt. Ein zusätzliches Vollgeschoss jedoch würde zu einem "negativen Präzedenzfall in der gesamten Umgebung" führen, befand der Bezirksausschuss.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema