Forstenried:Auf Visite im Derzbachhof

Bundesstiftung Baukultur informiert sich über das Projekt

Am Donnerstag hat eine Delegation der Bundesstiftung Baukultur den im Sanierungsumbau befindlichen Derzbachhof in Forstenried besucht und sich eingehend über das Projekt informiert. Der Bauträger Euroboden hat dies zum Anlass genommen, den von der Bundesstiftung gemeinsam mit dem Institut für Corporate Governance in der Deutschen Immobilienwirtschaft formulierten "Kodex für Baukultur" zu unterzeichnen. Dieser Kodex verpflichtet Projektentwickler auf fünf Grundprinzipien, an denen sich künftig jedes Vorhaben zu orientieren hat: ökologische Verträglichkeit, wirtschaftliche Machbarkeit, soziale Verankerung/Ausgewogenheit, hohe räumliche und gestalterische Qualität von Bauwerk und Umfeld sowie konsensorientierte Planungskultur.

"Der Kodex zur Architekturkultur spricht uns aus der Seele", erklärte Euroboden-Geschäftsführer Stefan Höglmaier nach geleisteter Unterschrift. Die Bundesstiftung Baukultur mit Sitz in Potsdam setzt sich für "die Belange qualitätsvollen und reflektierten Planens und Bauens" ein und verfolgt das Ziel, "das Erscheinungsbild und den Zustand der gebauten Umwelt als Thema von öffentlichem Interesse zu verankern".

© SZ vom 30.07.2021 / wol
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB