Forderung der Linken Bootsflüchtlinge sollen nach München dürfen

München soll die Rettung von Flüchtlingen aus Seenot unterstützen, fordert die Linke in einem Antrag im Münchner Stadtrat. Dieser solle sich der Initiative von mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen sowie Berlin anschließen und sich bereit erklären, in Seenot geratene Geflohene aufzunehmen. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) solle eine Stellungnahme vor der bayerischen Staatsregierung und der Bundesregierung abgeben, heißt es in dem Antrag. Hintergrund ist, dass zuletzt mehrere Schiffe im Mittelmeer, die mit privaten Aktionen Menschen aus Seenot gerettet hatten, an keinem Hafen anlegen konnten. Am 25. August wird um 14 Uhr am Europaplatz eine Demonstration für Seenotrettung stattfinden, zu der unter anderem die Linke, die Grünen und der Münchner Flüchtlingsrat aufrufen.