Foodtrucks in MünchenSnack 'n' Roll

Schmuddelige Imbissbuden? Sind von gestern. Durch München fahren immer mehr Foodtrucks. Aber statt Pommes rot-weiß gibt es hier Gourmet-Hotdogs, glutenfreie Sandwiches oder Steinzeitessen.

Von Andreas Schubert

In den USA sind sogenannte Food-Trucks ganz einfach mobile Imbissbuden, die aber oftmals sehr stylish gestaltet sind und abgefahrene Gerichte servieren. Nudeln mit Käsesoße zwischen zwei Sandwichscheiben? Gibt es alles. Auch in Deutschland gibt es immer mehr Foodtrucks, die zwar auch von Standort zu Standort tingeln, um mittags hungrige Büromenschen satt zu machen. Aber anders als herkömmliche Imbissbuden brutzeln sie keine Currywurst oder Schaschlik mit Pommes, sondern versuchen, sich mit innovativen Rezepten und Konzepten vom Einheitsbrei abzuheben. Am Wochenende trafen sich Anbieter aus ganz Deutschland auf dem Nürnberger Messegelände zum größten Food-Truck-Roundup des Landes. Roundup - das klingt nicht nur ein wenig interessanter als Imbisswagen-Versammlung, auch das Angebot war ein Querschnitt der Weltküche.

Bild: Margot Dott/oh 20. Januar 2015, 13:262015-01-20 13:26:48 © SZ.de/ahem