bedeckt München 30°

Wetter:Der sonnigste Ort in ganz Deutschland

Flughafen München, 2018

Zugegeben, das Bild stammt nicht aus dem zurückliegenden Sonnen-April, auch wenn das Lufthansa-Flugzeug coronamäßig auf dem Boden ist.

(Foto: Marco Einfeldt)

War zumindest im zurückliegenden April der Münchner Flughafen. An 327 Stunden schien dort die Sonne.

Der Münchner Flughafen ist im April der sonnigste Ort in ganz Deutschland gewesen. Dort schien im vergangenen Monat an 327 Stunden die Sonne, das ist mehr als doppelt so viel wie im langjährigen Mittel, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Wochenende mit.

Platz zwei in dem bundesweiten Ranking belegte demnach Weihenstephan im Landkreis Freising vor Passau-Fürstenzell. Seit dem 13. März schien nördlich von München etwa 500 Stunden die Sonne, im Schnitt also jeden Tag mehr als zehn Stunden.

Bundesweit war der April der sonnigste seit 1951, als mit der Aufzeichnung der Sonnenscheindauer begonnen wurde. Zudem erlebte Deutschland den zwölften zu trockenen April in Folge. Trotz vieler Sonnenstunden kommt es im Alpenvorland zwar immer wieder zu Schauern. Allerdings gab es in München in diesem April lediglich in den letzten Apriltagen nennenswerten Niederschlag.

© SZ vom 04.05.2020 / anl
Flughafen München, 2020

Münchner Airport
:Am Flughafen hört man jetzt die Spatzen zwitschern

Deutschlandweit ist der Flugverkehr wegen der Corona-Krise quasi zum Erliegen gekommen. Was für den Münchner Flughafen drastische Folgen hat, ist für Anwohner und Vogelkundler ein Traum - und die Belastung durch Ultrafeinstaub sinkt deutlich.

Von Nadja Tausche und Alexandra Vettori

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite