Süddeutsche Zeitung

Feuerwehreinsatz:Falscher Gang: Auto rauscht in Pool

Eine 86 Jahre alte Frau ist mit ihrem Auto in ihrem eigenen Swimmingpool gelandet. Sie hatte beim Start in ihrer Hauseinfahrt in Allach-Untermenzing offenbar Vorwärts- und Rückwärtsgang verwechselt und allem Anschein nach dabei auch noch ordentlich Gas gegeben. Jedenfalls durchbrach sie am Donnerstagmorgen eine Mauer samt Eingangstor und schoss auch über den dahinter liegenden Pool hinweg, sodass sowohl der vordere als auch der hintere Teil der Karosserie auf dem Beckenrand auflag. Dadurch konnte das Fahrzeug zumindest nicht auf den Boden des zwei Meter tiefen Beckens sinken. Weil sich die Frau nicht selbst aus ihrer prekären Lage befreien konnte, bauten Feuerwehrleute mittels Steckleiter einen Steg und halfen ihr so aus dem Pool. Während an Auto und Becken erheblicher Sachschaden entstand, kam die Frau mit dem Schrecken davon. Wie die Feuerwehr mitteilte, wollte sie sich eigenständig um die Bergung des Fahrzeugs kümmern.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5359786
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 23.07.2021 / moe
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.