bedeckt München 14°

Feuerwehr im Einsatz:Abgebrochene Äste und Planen im Wind

Ein kleines Sturmtief hat am Ostermontag die Münchner Feuerwehr auf Trab gehalten. Wegen abgebrochener Äste, ungesicherten Teilen, die der Wind umherwehte, und umgeworfenen Bauzäunen musste sie von Mittag an immer wieder ausrücken. Spektakulär war ein Einsatz in der Floriansmühlstraße: Nach einem Brand an einem Funkmast finden dort momentan Bauarbeiten statt, weshalb große Teile der Einrüstung mit einer Schutzplane versehen sind. Einige dieser Planen riss der Wind in einer Höhe von 20 bis 30 Metern ab, so die Feuerwehr. Weil die Planen mit einer Drehleiter nicht zu erreichen waren, mussten eine Hubrettungsbühne und die Höhenrettungsgruppe mithelfen. In mehrstündiger Kleinarbeit entfernten die Einsatzkräfte schließlich die losgerissenen Bauteile. Insgesamt gab es bis zum Abend rund zwanzig Einsätze.

© SZ vom 07.04.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema