Feldmoching Rosstag fällt aus

Der traditionelle Rosstag in Feldmoching wird in diesem Jahr ausfallen. Der für den 8. Oktober geplante Umzug der festlich geschmückten Pferde findet nicht statt, weil es am Geld fehlt. "Unsere Jubiläumsfeier hat nicht den erhofften Ertrag gebracht", sagt Gregor Gerl vom Burschenverein Feldmoching, der den Rosstag organisiert. Er erklärt, dass sich der Etat für den Rosstag von "weit über 10 000 Euro" bisher immer aus zwei Festen gespeist habe, der Sonnwendfeier und dem Weinfest. "Die Sonnwendfeier hat in der Regel gereicht", betont er.

In diesem Jahr hat der Burschenverein statt der Sonnwendfeier sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Zum Jubiläumsfest sei aber nur die Hälfte der erwarteten Gäste gekommen, die Einnahmen aus dem demnächst stattfindenden Weinfest und der Zuschuss des Bezirkssausschusses würden nicht ausreichen. Ein finanzielles Risiko wolle der Burschenverein nicht eingehen, sagt Gerl. Er hofft, das finanzielle Minus beim Weinfest wieder aufzuholen - so dass der Rosstag in Feldmoching im kommenden Jahr wieder stattfinden wird. Der Umzug wird seit 1983 ausgerichtet und zieht Pferdebesitzer aus ganz Bayern an. 2017 ist es das zweite Mal in seiner Historie, dass er entfällt. 2014 war der Umzug wegen einer Baustelle auf der Route der Rossler verhindert.