bedeckt München
vgwortpixel

Feldmoching:Lindenallee ersetzt Pappeln und Eschen

Das Wasserwirtschaftsamt beginnt am Dienstag, 12. Januar, mit Fällarbeiten am Würmkanal. Die jüngste Untersuchung hatte ergeben, dass die Bäume dort deutlich geschädigt und nicht mehr verkehrssicher sind. Faulstellen und Schäden im Stamm- und Wurzelbereich sowie absterbende Kronen deuteten auf einen schlechten Zustand hin. Betroffen sind vor allem Pappeln und Eschen. Die Überprüfung findet in regelmäßigen Abständen statt. Da die Bäume in unmittelbarer Nähe zu einem Weg stehen, der am Kanal entlang führt, sei eine Fällung unumgänglich, so die Behörde. Doch es sollen nicht gleich alle Bäume weichen: Solche mit leichten Schäden sollen erhalten bleiben, denn bei ihnen kann es reichen, wenn Mitarbeiter der Flussmeisterstelle Totholz entfernen und Baumkronen ausdünnen. Als Ersatz für die gefällten Bäume will das Wasserwirtschaftsamt eine Lindenallee zwischen Weg und Kanal pflanzen. Die Maßnahmen wurden mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt.

Auch der Strauchwuchs am Kanal wird gelichtet, um Spaziergängern einen besseren Blick zu ermöglichen. Spärlicherer Bewuchs entspricht auch dem historischen Erscheinungsbild.