bedeckt München

Fußball:Lieber Abiturient als Weltmeister

Ehrenrunde Europapokalsieger Bayern - Rainer Zobel (re.) und Josef Weiß jubeln mit dem Coupe des Clubs Champions Europe

"Zobel fällt nicht auf, wenn er spielt, aber es fällt auf, wenn er nicht spielt", sagte der damalige FC-Bayern-Trainer Udo Lattek über seinen Mittelfeldspieler.

(Foto: Colorsport/imago)

Rainer Zobel unterschrieb die Autogrammkarten von Franz Beckenbauer, wählte Willy Brandt und war abends in Jazzkneipen. Sogar Bundestrainer Helmut Schön bekam von ihm eine Abfuhr. Über einen Spitzenfußballer, der sich nicht verbiegen ließ.

Interview von Gerhard Fischer

Otto Waalkes hat einen Gag über ihn geschrieben. Mit Roy Black und Fritz Wepper traf er sich in Schwabings Kneipen. Er wählte Willy Brandt und unterschrieb Autogramme mit dem Namen Franz Beckenbauer. Und er war Meister und Europapokalsieger mit dem FC Bayern: Rainer Zobel hat von 1970 bis 1976 bei den Bayern gespielt, er war nicht so bekannt wie Müller oder Beckenbauer, aber er hatte einen Stammplatz - und er war nur deshalb nicht Nationalspieler, weil er lieber sein Abitur machte als an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Albrecht Breitschuh, 55, Journalist beim Norddeutschen Rundfunk, hat ein Buch über Zobel geschrieben. "Rainer Zobel. Ein Glückskind des Fußballs" erscheint am 2. Dezember im Arete Verlag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Heidi Larson !!! 95.- € SONDERPREIS !!!
Forschung
Was Impfgegner antreibt
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Joe Biden als Student in einem kurzärmeligen roten Hemd vor Palmen in einem Park.
USA
Biden, der Stotterer
Zur SZ-Startseite