München vor EM-Beginn:So lief das Fanfest auf der Theresienwiese

Lesezeit: 3 min

Es wurde geklatscht, getanzt und mitgesungen beim Fanfest auf der Theresienwiese. (Foto: Robert Haas)

Mit dem Fanfest startet München in die EM-Wochen: Ed Sheeran und Nelly Furtado bringen das Publikum in Stimmung – und die Theresienwiese erweist sich als wunderbarer Festivalort.

Von Jana Jöbstl, Lisa Sonnabend

Und dann tönte es über die Theresienwiese: „Ich bin immer für dich da, wenn du mich rufst. Ich halt zu dir, auch wenn es wehtut.“ Mark Forster stimmte die offizielle ARD-Hymne zur EM an. Bei dem Lied bekommt man ja ein wenig den Eindruck, es würde schon einmal vorbeugen für den Fall, dass die deutsche Nationalmannschaft auch bei diesem Turnier wieder früher als erwartet ausscheidet. Soweit ist es aber noch nicht. Die Stimmung in München ist gut, sogar sehr gut in diesem Moment.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFanfest auf der Theresienwiese
:Ed Sheeran mimt den hochengagierten Animateur

Der Brite müht sich als Headliner beim Fanfest der Euro 2024 redlich darum, die 60 000 Menschen auf der Theresienwiese in Stimmung zu bringen. Und das klappt auch. Zumindest ein bisschen.

Kritik von Martin Pfnür

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: