Ehrung:Auszeichnung für Eva Sixt

Die Schauspielerin und Autorin erhält den Kulturpreis der Stadt Regensburg.

Ihre "My Fähr Lady" ist legendär. Mehr als 300 Mal verkörperte Eva Sixt im Regensburger Turmtheater die Titelheldin im Stück von Joseph Berlinger. Doch dass ist nicht der einzige Grund, warum die Schauspielerin, Sängerin, Dramaturgin und Theaterautorin in diesem Jahr den Kulturpreis der Stadt Regensburg erhalten hat. Preiswürdig machen sie auch ihre Vielseitigkeit, die sich in sparten- und gattungsübergreifender Arbeit ausdrückt, und ihre Professionalität über alle Genregrenzen hinweg. 1967 in Kelheim geboren studierte sie vor ihrer Schauspielkarriere an der Universität Regensburg Germanistik und Philosophie und arbeitete einige Jahre in der Forschung, bevor sie sich daran machte, Theaterbühne, Leinwand und Bildschirm zu erobern. Sie agiert aber auch als Dramaturgin hinter den Kulissen. Gemeinsam mit Joseph Berlinger verwirklichte sie vor und hinter der Bühne großartige Projekte.

Mit dem Kulturförderpreis der Stadt wurde die Internationale Kurzfilmwoche ausgezeichnet. Zunächst als kleines Experiment gestartet, avancierte die seit März 2013 als Internationale Kurzfilmwoche Regensburg geführte Veranstaltung zu einer der bedeutendsten ihrer Art in Deutschland. Heute gehört das Festival mit rund 8000 Gästen zu einem zentralen Treffpunkt der europäischen Szene.

© SZ/srh/pop
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB