Europawahl 2024:Welche Erkenntnisse die Europawahl für München gebracht hat

Lesezeit: 7 min

Maß, Mitte, Klima, Frieden: Mit diesen Themen warben die Parteien um die Stimmen der 947 004 wahlberechtigten Münchnerinnen und Münchner. (Foto: Wolfgang Maria Weber/Imago)

München bleibt „Erasmus-Stadt“, könnte bald aber schwerer zu regieren sein. Auch mit Blick auf die AfD und die Briefwähler lohnt es sich, die Ergebnisse genau zu betrachten.

Von David Costanzo, Heiner Effern, René Hofmann, Bernd Kastner

Die Europawahl hat in der Stadt so viele Wählerinnen und Wähler mobilisiert wie noch keine kontinentale Abstimmung zuvor. Zwei von drei Münchnerinnen und Münchner – 67,3 Prozent – haben ihre Stimme abgegeben und für ein Ergebnis gesorgt, das eine eindeutige Verliererin kennt und so manche offene Frage hinterlässt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEuropawahl 2024
:Fast so viele Stimmen wie die AfD: Kleinpartei Volt überrascht in München

Der kleine Partner der Rathaus-SPD verdoppelt sein Ergebnis, wohl auch dank der Bevölkerungsstruktur Münchens. Auch das Bündnis Sahra Wagenknecht feiert einen Erfolg – und überflügelt auf Anhieb die Linke.

Von Bernd Kastner

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: