Süddeutsche Zeitung

München:Erinnerungs-Lesungen am Tag der einstigen Bücherverbrennungen

Am Freitag wird in verschiedenen Gedenklesungen daran erinnert, dass die Nationalsozialisten die Bücher Hunderter von Schriftstellern verbrannt haben.

Gertrud Kolmar, Jacob Wassermann, Kurt Tucholsky, Claire Goll - am 10. Mai 1933 verbrannten die Nationalsozialisten auf dem Münchner Königsplatz und in vielen anderen Städten die Bücher Hunderter von Schriftstellern.

Wie seit vielen Jahren wird in München in verschiedenen Gedenklesungen dieser Autoren gedacht: Auf dem Königsplatz brennt um 10 Uhr der Künstler Wolfram Kastner eine Brandspur ins Gras, von 11-19 Uhr lesen Schauspieler, Politiker, Schüler. Auch auf dem Odeonsplatz lesen von 12-14.30 Uhr prominente Künstler und Politiker aus einst verbrannten Büchern - gegen das Vergessen.

Erinnerungs-Lesungen am Tag der einstigen Bücherverbrennungen: Freitag, 10. Mai, Königsplatz, 11-19 Uhr, Odeonsplatz, Feldherrnhalle, ab 12 Uhr

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4438500
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ Extra vom 09.05.2019/baso
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.