bedeckt München 29°

Wenig Resonanz in Dorfen:Demo verläuft ruhig und friedlich

Rund 20 "Querdenker" versammeln sich am Samstag in Dorfen

Um ihrer Verantwortung in der Corona-Pandemie gerecht zu werden, verzichtete erst jüngst "Fridays for Future Dorfen" bewusst auf einen größeren Demonstrationszug am weltweiten Klimastreiktag am 19. März in Dorfen. Nicht so aber die "Querdenker". Trotz einer aktuellen Inzidenzzahl von über 100 veranstalteten sie am Samstag eine Demo am Unteren Marktplatz in Dorfen. Im Gegensatz zur ersten "Querdenker"-Veranstaltung Ende November, als noch rund 120 Teilnehmer gegen Maskenpflicht und Lockdown protestierten, kamen diesmal nur rund 20. Zur selben Zeit positionierten sich rund 30 Gegendemonstranten von Der Partei und dem Forum Links auf dem Marienplatz. "Alles verlief ruhig und friedlich", sagt Polizeihauptmeister Marco Gründeis von der Polizeiinspektion (PI) Dorfen. Zwölf Beamte der Polizeiinspektion Dorfen und 20 Kräfte von der Ersten Bereitschaftspolizeiabteilung in München standen zwischen den "Querdenkern" und den Gegendemonstranten, wie Marco Grüneis sagte. "Wir haben die Veranstaltung betreut, ohne letztendlich polizeilich einschreiten zu müssen. Nur ab und an haben wir auf die Maskenpflicht hingewiesen", bilanziert Grüneis.

© SZ vom 12.04.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema