Wassersport:"Es ist nie zu spät"

UNTERSCHLEISSHEIM: Im AquariUSH

Gar nicht wenige Erwachsene würden hier im Bild den linken Einstieg wählen. Der Erdinger Kreisverband des DLRG will das ändern.

(Foto: Leonhard Simon)

Torsten Werner vom DLRG Ortsverband Erding startet am Montag einen Erwachsenen-Schwimmkurs

Von Regina Bluhme, Erding

Viele Kinder können nicht schwimmen - aber es gibt auch viele Erwachsene, die sich nicht über Wasser halten können. Der Kreisverband Erding der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bietet nach längerer Pause wieder einen Erwachsenen-Schwimmkurs an. Am Montag, 11. Oktober, geht es im Erdinger Hallenbad los. Wer will, kann ein Schwimmzeugnis sowie den Deutschen Schwimmpass erwerben. Es sind noch Plätze frei. Für Kursleiter Torsten Werner vom Ortsverband Erding ist klar: Es ist nie zu spät. Ein Gespräch darüber, wie die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in kleinen Gruppen Schritt für Schritt das Schwimmen lernen und dabei auch Spaß haben.

SZ Erding: Herr Werner, jeder redet von den Kindern, aber es gibt auch Erwachsene, die nicht schwimmen können.

Torsten Werner: Das sind gar nicht so wenige. Es kann sein dass sie aus einem Land kommen, wo Schwimmen nicht üblich ist, an anderen ist das Erlernen einfach vorbei gegangen. Es gab schon früher Erwachsenenkurse, als die Leiterin in Elternzeit ging, musste sich erst ein Schwimmlehrer finden, der Zeit hatte, diese Aufgabe zu übernehmen. Aber jetzt wollen wir wieder regelmäßig Erwachsenenkurse anbieten. Angedacht für später sind auch Kurse für größere Jugendliche. Termine dafür stehen aber noch nicht fest.

Für Jugendliche, die für den Kinderschwimmkurs zu alt sind.

Ja, für Teilnehmer so ab zehn Jahren. Die fühlen sich mit den ganz Kleinen nicht so wohl, schämen sich vielleicht. Das muss aber wirklich nicht sein.

Corona hat ja alle Schwimmkurse grundsätzlich über den Haufen geworfen. Stimmt. Und in den Schulen ist das Problem, einen Lehrer zu finden, der eine Schwimmbefähigung hat. Es gibt inzwischen sehr viele Nichtschwimmer, das muss sich ändern, es geht ja nicht nur darum Spaß im Wasser zu haben, das ist auch einfach eine Frage der Sicherheit.

Kleine Kinder gehen womöglich ein wenig unbefangener ans Wasser ran, oder?

Ja, das stimmt. Erwachsene haben mehr Respekt vorm Wasser.

Wie bringen Sie den Teilnehmern das Schwimmen bei?

Zunächst einmal: Wir sind am Anfang in einem 1,35 Meter tiefen Becken, das heißt: Jeder kann stehen. Als erstes lernen die Teilnehmer, wie sich das Wasser überhaupt anfühlt, dass es Widerstand gibt und dass es mich trägt. Dann erfahren die Teilnehmer, ich brauche keine Angst vorm Wasser zu haben, ich kann sogar unter Wasser die Augen aufmachen, ich kann ins Wasser springen und ertrinke nicht. Also: Nicht Kopf hoch, sondern Kopf runter!

Und dann geht es ins tiefe Wasser?

Erst wenn diese zwei Schritte bewältigt sind, geht es ans eigentliche Schwimmenlernen, aber immer noch im 1,35 Meter Becken. Und erst wenn der Schwimmschüler es schafft, an der Oberfläche zu bleiben, dann geht's ins tiefe.

Arbeiten Sie auch mit Schwimmnudeln?

Wir verwenden Schwimmnudeln, aber keinen Bauchgurte wie oft bei den Kindern. Wir haben festgestellt, dass die Schwimmnudeln gerade für Erwachsene gut geeignet sind, die Kinder lassen die Dinger schon mal aus, die Erwachsenen haben sich da besser unter Kontrolle.

Lernen alle schwimmen?

Es kann schon sein, dass nicht jeder die Technik in zehn Kursstunden lernt. Man muss jedem die Zeit geben, die er braucht. Aber es ist wichtig. Schwimmen zu können bedeutet ein Plus an Sicherheit, aber auch an Lebensqualität.

Kursbeginn Erwachsenenschwimmen ist Montag, 11. Oktober, Treffpunkt um 18.30 Uhr vor dem Eingang Hallenbad. Der Kurs umfasst zehn Abende, jeweils von 19 bis 20 Uhr. Die Gebühr beträgt 100 Euro pro Teilnehmer und sind bis zum Kursbeginn auf das Bankkonto der DLRG Erding zu überweisen (die Kontoverbindung wird nach der Anmeldung mitgeteilt). Zur Anmeldung und bei Rückfragen: Email an: erwachsenenschwimmen@kv-erding.dlrg.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB