Wartenberg:Kurs zur Sturzprävention für Senioren

Die Klinik Wartenberg startet am Montag, 19. Oktober, mit einem neuen Angebot für Externe: Sturzprävention für Senioren ab 65. Zum Kursstart von "MoSi" - Mobilität und Sicherheit im Alter, kommt Samuel Schülein vom Malteser Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen, der das Programm maßgeblich mitentwickelt hat, nach Wartenberg, wie Pressesprecherin Irene Hilf mitteilt. Er bringe selbst entwickelte Geräte mit, anhand derer der "Fitness-Zustand" der Teilnehmer ermittelt werden könne. MoSi ist ein fünfwöchiges Trainings- und Präventionsangebot mit zehn Einheiten zu je 60 Minuten. Es ist besonders geeignet für Menschen mit Gangunsicherheit, einer Angst vor Stürzen oder bereits erfolgten Stürzen entwickelt worden. Jeder Teilnehmer lernt in aufeinander abgestimmten Einheiten Übungen und Verhaltensweisen aktiv kennen, die er nach Beenden des Trainings zuhause in Eigenverantwortung weiterführen kann und soll, wie Irene Hilf schreibt. Die Begrenzung der Gruppengröße auf maximal zehn Teilnehmer begünstige die Qualität der Übungskontrolle und ein rasches Gefühl der Gruppenzugehörigkeit und ermögliche den gegenseitigen Erfahrungsaustausch untereinander. Das sei in einer Lebensphase besonders wichtig, in der zunehmend körperliche, aber auch soziale Veränderungen die eigene Stabilität bedrohen.

Die Teilnahme an dem zertifizierten Präventionskurs kostet 109 Euro. Die Kursgebühren werden von vielen Krankenkassen teilweise oder vollständig übernommen, teilt die Pressesprecherin mit. Die Anmeldung erfolgt im Sekretariat von Chefarzt Klaus Friedrich Becher bei Brigitte Figiel, Telefon 08762/91- 533. Bei ihr gibt es auch weitere Informationen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema