Wartenberg:Klinik Wartenberg erneut zertifiziert

Lesezeit: 1 min

Gesundheitsmanagement bleibt bei Silber-Standard der AOK

Die Klinik Wartenberg hat nunmehr die zweite AOK-Re-Zertifizierung "Gesundes Unternehmen" erfolgreich absolviert und das Zertifikat im Silber-Standard beibehalten. Sie ist damit für weitere drei Jahre berechtigt diese Auszeichnung zu führen. Das Audit wird von geschulten AOK-Auditoren durchgeführt und orientiert sich an den gängigen Standards im Gesundheitsmanagement. Es umfasst bis zu sieben Prüfbereiche und richtet sich an Firmen, die bereits über einen längeren Zeitraum Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung umsetzen. Die Zertifizierung setzt einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Gang und gibt Anregungen, Maßnahmen zu optimieren und führt so zu einer nochmaligen Steigerung der Qualität.

Für Norman Daßler, Pflegedienstleiter und ausgebildete BGM-Fachkraft, ist damit aber noch nicht Schluss: "Für mich ist es Ansporn und Ziel zugleich, die nächste Stufe, nämlich die Auszeichnung ,BGM mit System' in Gold in Angriff zu nehmen."

Geschäftsführer Constantin von Stechow sagt, das Pilot-Projekt "Chronobiologie" sei ein "weiterer und großer Schritt für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement". Dabei geht es um die Wissenschaft der genetisch bedingten inneren Uhr von Menschen - kurz gesagt um Lerchen oder Eulen. "Die Arbeitszeit soll so weit wie möglich an den individuellen Chronotyp angepasst werden - dies sehe ich auch als Zeichen der Wertschätzung für das Engagement unserer Mitarbeiter," sagt von Stechow. Er ist überzeugt, hier Maßstäbe in der Branche zu setzen. "Das strukturierte Gesundheitsmanagement ist Teil unserer Unternehmenskultur und trägt zur Attraktivität der Klinik Wartenberg als Arbeitgeber bei. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels in der Pflege ein wichtiger Aspekt."

Ebenfalls lobend erwähnt wurde die Tatsache, dass das Betriebliche Gesundheitsmanagement unter den besonderen Bedingungen der Pandemie nicht komplett eingestellt, sondern um private Aktivitäten erweitert wurde. So können Mitarbeiter sich durch gesundheitsfördernde Aktivitäten auch im privaten Bereich im Klinik-internen Bonussystem Punkte erwerben.

© SZ vom 12.10.2021 / wil - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: