bedeckt München

Vortrag:Bürgerdialog zum Fliegerhorst

Stadt Erding stellt auf Homepage umfassende Informationen online

Einen 44 Seiten langen Vortrag hat die Abteilung Stadtentwicklung im Erdinger Rathaus ins Netz gestellt, in dem sie umfassend über den Fliegerhorst Erding informiert, über Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Letztere interessiert die Bürger vor allem, denn Erding soll sich auf diesen 350 Hektarn weiterentwickeln - mit neuem Bahnhof, Wohngebieten, Gewerbe, Freizeit- und Naturflächen -, wenn die Bundeswehr das Gelände geräumt hat. Als Ersatz für eine Bürgerinformationsveranstaltung startet die Stadt Erding jetzt mit einem "Corona-geeigneten Format" den Bürgerdialog für den städtebaulichen Wettbewerb Fliegerhorst Erding, wie das Rathaus nun mitteilt. Die Konversion, also die Umwidmung einer ehemals militärisch in eine zivil genutzte Fläche, gelte als "eine der großen städtebaulichen Aufgaben der Kommune in den kommenden Jahrzehnten". Es handle sich um die größte zusammenhängende Konversionsfläche in ganz Bayern, daher sei die Entwicklung des Fliegerhorsts "von enormer Bedeutung für die Stadt - und auch die Region".

Die Stadt fordert daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu auf, bis Freitag, 8. Januar, Anregungen, Wünsche und Hinweise zum geplanten Wettbewerb Fliegerhorst per E-Mail (stadtentwicklung@erding.de) an die Stadtverwaltung zu schicken. Die in Vorbereitung auf die Bürgerveranstaltung erstellten Informationen sind auf der Internetseite der Stadt (www.erding.de/Rathaus & Bürgerservice/ Stadtentwicklung) zu finden. Weitere Infos bietet die aktuelle Ausgabe von "Erding begeistert". Auch dieser Download ist auf der Titelseite der Stadt-Homepage möglich. Rückfragen beantwortet Bernadette Karlstetter, Sachgebiet Stadtentwicklung, unter Telefon 08122/408-472.

© SZ vom 03.12.2020 / ts
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema