bedeckt München 17°
vgwortpixel

Violinissimo aus Erding:Besuch vom  Konzertmeister

Seit zwei Jahren kommt Florian Sonnleitne regelmäßig zu Proben nach Erding. Nun spielt er erstmals bei einem Konzert des Jugendkammerorchesters Violinissimo mit.

(Foto: Norbert Senser/OH)

Das Jugendkammerorchester gibt am 8. Februar ein Benefizkonzert in der Allerheiligen Hofkirche in München. Wie gewohnt ohne Dirigent, aber mit Florian Sonnleitner.

Wien, Singapur und New York: Das Erdinger Jugendkammerorchester Violinissimo ist auf Konzerten und Festivals weltweit unterwegs. Regelmäßig holt es erste Plätze bei bayerischen, deutschen und internationalen Wettbewerben. Zusätzlich engagiert es sich für gute Zwecke: Mit mehr als 27 Benefizkonzerten hat Violinissimo schon die unterschiedlichsten Projekte unterstützt. Am 8. Februar spielt das Jugendkammerorchester zugunsten der Onkologie-Hilfe Landshut in der Allerheiligen Hofkirche in München - mit Florian Sonnleitner, dem langjährigen Konzertmeister des BR-Symphonieorchesters.

19 Streicher zwischen 14 und 30 Jahren werden bei dem Konzert in dem vielleicht schönsten Kammermusiksaal Münchens in verschiedenen Besetzungen auf der Bühne stehen. Für das Orchester hat dieses Konzert eine große Bedeutung, erklärt Ulli Büsel, die Gründerin und Leiterin von Violinissimo. Denn mit dabei sein wird diesmal Florian Sonnleitner. Er war 40 Jahre lang erster Konzertmeister des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und musikalischer Leiter des Bach Collegium München. Als "toller und erfahrener Musiker", wie Büsel ihn nennt, begleitet er das Orchester schon seit zwei Jahren und kommt regelmäßig zu den Proben nach Erding. "Das ist eine seelisch bereichernde Tätigkeit", sagt Sonnleitner, "die Jugendlichen sind engagiert und ich kann ihnen meine Erfahrungen weitergeben." Beim Benefizkonzert wird er nun zum ersten Mal mit dem Orchester zusammen auftreten. "Das wird ein unvergesslicher Moment auf der Bühne", freut sich Büsel schon jetzt.

Auf dem Programm stehen sehr unterschiedliche Stücke: Die Konzerte für drei und vier Violinen von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi, die virtuose "Introduction und Rondo capriccioso" von Camille Saint-Saëns, die gefühlvolle Canzonetta aus Pjotr Tschaikowskis Violinkonzert sowie Felix Mendelssohn Bartholdys Streichersinfonie und das spannenden Werk "Exil!" des Belgiers Eugène Ysaÿe.

Violinissimo ist kein gewöhnliches Orchester, denn anders als die meisten hat es keinen Dirigenten. Das war Büsel sehr wichtig, als sie das Ensemble 2004 gründet. Sie hatte die Idee schon während ihres Konzertfachstudiums entwickelt. In größeren Orchestern müsse man sich dem Dirigenten unterordnen. Die Musiker könnten dann jedoch die musikalischen Zusammenhänge nicht richtig begreifen. "Das ist, wie wenn man miteinander redet, aber sich nicht zuhört." Sie wollte ein Orchester, "wo ganz viel Individualität Platz hat". Ihr geht es darum, "Geschichten zu jedem Werk zu finden, in gemeinschaftlicher Arbeit und nicht von oben." Von den insgesamt 30 Violinissimo-Mitgliedern sind einige schon seit über zehn Jahren dabei. "Die haben das Konzept und den Klang des Orchesters mitentwickelt und geprägt."

Organisiert hat Büsel das Benefizkonzert mit Sonnleitner und Petra Rittler vom Regionalbüro des Münchner Flughafens. Die Flughafengesellschaft ist ein Förderer des Kammerorchesters. Rittler habe auch den Kontakt zu Sonnleitner hergestellt. "Das ist eine spezielle Förderung, die nichts mit Geld zu tun hat, sondern mit einer Idee", sagt Büsel. "Wir haben das Projekt gemeinsam entwickelt und wollen das Publikum jetzt in diese harmonische Zusammenarbeit mitnehmen."

Die Erlöse des Konzerts gehen an das Projekt "Netzwerkkinder" der Onkologie-Hilfe Landshut, das Kinder schwer kranker Eltern unterstützt. Ihnen wird bei der Suche nach Praktika, Ausbildungen oder Jobs geholfen oder Nachhilfeunterricht geboten. Außerdem können sie an Festen und Ausflügen teilnehmen. So soll den Kindern Normalität und Lebensfreude gegeben werden.

Violinissimo-Benefizkonzert, Freitag, 8. Februar, 19 Uhr, Allerheiligen Hofkirche München, Vorverkauf www.musikerlebnis.de, Tel. 0800/545 44 55.