bedeckt München 32°

VHS Erding:Brandschutz fast abgeschlossen

Die Volkshochschule investiert im vergangenen Jahr 110 000 Euro - und macht trotzdem noch Gewinn

110 000Euro hat die Volkshochschule Erding im vergangenen Jahr für einen besseren Brandschutz am VHS-Gebäude ausgegeben. Und trotzdem ist ein Gewinn übrig geblieben. Geschäftsführer Claus Lüdenbach bezeichnete das Ergebnis als zufriedenstellend: 40 000 Euro blieben am Ende des Jahres übrig, wie Lüdenbach bei der Sitzung des Verbandsausschusses des Zweckverbandes Volkshochschule sagte. Der Brandschutz sei am Gebäude nun aber zum Großteil umgesetzt.

Es gibt nun neue Brandwände, neue Fluchtwege, Treppengeländer und Feuerschutzrahmen an den Türen, dies alles sei ein riesiger Aufwand gewesen. Auch der Bereich der Anmeldung wurde umgestaltet, jetzt gibt es ein eigenes Büro für die Deutschberatung, was für schnellere Abläufe sorge: "Weil eine Deutschanmeldung wahnsinnig viel Zeit braucht und es sehr viel schneller geht sich für einen Yogakurs anzumelden, haben wir beides räumlich getrennt, um den Anmeldeprozess zu beschleunigen" All diese Veränderungen kosteten die Volkshochschule 110 000 Euro, Kleinigkeiten wie Streicharbeiten fehlen noch. Allerdings sei es notwendig gewesen in das Gebäude zu investieren, weil es den brandschutztechnischen Regularien nicht mehr entsprochen habe. "Das Gebäude ist ganz entscheidend bei der Frage, ob Leute zu uns kommen oder nicht", sagte Lüdenbach.

Alles in allem laufen laut Hans Peis, Vorsitzender der Volkshochschule und CSU-Bürgermeister von Neuching, die Geschäfte gut. "Wir haben kein Minus gemacht", sagte Peis. Der Gewinn in Höhe 40 000 Euro sei vor dem Hintergrund der Ausgaben für den Brandschutz "kein schlechtes Ergebnis". Die Einschreibungen hätten sich positiv entwickelt, sagte Peis, konkrete Zahlen nannte er nicht. Er lobte nicht nur die vielen Angeboten, sondern auch die Organisation, die Verwaltung und die Beschäftigten, die für eine gute Atmosphäre sorgten. Lüdenbach ist überzeugt: "Von den Volkshochschulen rund um München sind wir die stärksten."